Mutter Erde

Saisonal, Regional, Bio, Vegan, Verpackungsfrei versus
Chemie, Gentechnologie, Hors-Sol, CO2

Ich stehe ganz klar für den ersten Teil der Überschrift, versuche wo immer möglich, nicht blind der Lebensmittelindustrie zu vertrauen, sondern unserer Umwelt Sorge zu tragen, indem ich auf dem Markt einkaufe, auf biologische Herstellung achte, verpackungsfreie Läden aufsuche, mich mindestens vegetarisch, besser vegan ernähre und die Saison berücksichtige. Das Ganze ist eine ziemlich komplizierte Sache, kostet einige (extra-)Franken und könnte locker eine Vollzeitbeschäftigung darstellen. Doch warum ist das so, warum fördern wir nicht die individuellen Bestrebungen, unserem Planeten Sorge zu tragen um unseren Kindern und Enkelkindern eine Zukunft versprechen zu können?

Überlegungen zur Lebensmittelindustrie und unserer Umwelt

Es macht mich wütend und traurig, dass kurzfristige monetäre Profite stets und immer mehr Gewicht gegeben wird als unserer Umwelt. Darum möchte ich gerne ein paar Gedanken mit euch teilen, denn ich bin der Überzeugung, dass nur Aufklärung die drohende Klimakatastrophe abwenden kann.

  • Bio heisst nicht immer „besser für die Umwelt“. Möglicherweise verursacht das Produkt mehr Umweltbelastung durch einen Flugransport (CO2) als wenn es lokal, allerdings gedüngt, angebaut worden wäre.
  • Bio heisst nicht automatisch, dass das Tier Auslauf hatte.
  • Hors-sol ist französisch und beudeutet „ausserhalb-der-Erde“, das heisst, die Pflanze ist in Chemie, nicht im Boden gewachsen.
  • Fair-trade ist sowieso eine komische Bezeichnung, denn mit fair hat es meiner Meinung nach ziemlich wenig zu tun. Fair würde doch implizieren, dass beide Parteien etwa gleich viel Profit aus einem Handel schlagen Was aber bei fair-trade bei Weitem nicht der Fall ist. Die Fair-trade-Labels stehen nur dafür, dass die Arbeit mit einer existenzsichernden Einkommen entlohnt, die Arbeitsbedingungen verbessert und Kinderarbeit verboten wird. Ob das nun fair ist, dass der Arbeitende am Existenzminimum leben muss, damit wir unsere Bäuche mit fair-trade Bananen vollschlagen können, lasse ich euch entscheiden.

Ja ich vermische hier möglicherweise verschiedene Arten von Anliegen und Ideologien, doch eine umsichtige Lebensweise hört nicht bei Bio oder Vegan oder was auch immer für ein Einzelanliegen auf. Ich freue mich über Anregungen, konstruktive Kritik, Bemerkungen, Ergänzungen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.