anonymer Google Account eröffnen

Wie erstelle ich einen anonymen Google Account um verschiedenste Dienste zu  nutzen?

Um zu verhindern, dass die Daten-Krake Google ein Profil über dich erstellt, gibt es vermutlich keine Möglichkeiten, allerdings kann man verhindern, dass alles in einem Profil ersichtlich ist. Beim Versuch ein Account bei Google anzulegen, wird gleich versucht die Mobile Nummer vom Benutzer zu erhaschen. Dabei gibt es verschiedenste Dienste im Netz, die eine öffentliche Handynummer anbieten. Man gebe das richtige Suchwort bei Google ein.

Mittlerweile suche ich jeweils auf duckduckgo.com. Darauf möchte ich noch nicht genau eingehen, denn es füllt wieder einen ganzen Post. Sie sind zumindest transparenter als Google.

Mein Suchvorschlag in englisch: temp mobilephone verification
Diverse Anbieter standen zur Verfügung, leider klappte es nicht.

Daher wird in diesem Beitrag auf die andere Möglichkeit eingegangen. Diese Art und Weise bietet sich an bei der Registration, und zwar kann bei Google auch die Authentifizierung per E-Mail Adresse durchgeführt werden.

Eröffnung des Accounts

Du kannst für die Authentifizierung per Mail eine Fake Mail-Adresse verwenden. z.B. auf https://www.trash-mail.com/  kannst du eine E-Mail Adresse (Wegwerf E-Mailadresse) generieren. Du erhält ein eigenes Postfach und musst dich nicht mal dafür registrieren. Die einzigen Informationen, die trash-mail.com nun weiss, sind IP Adresse, Browser und noch andere Konfigurationen. Du könntest auf Nummer Sicher gehen, wenn du den Tor Browser verwendest. (www.torproject.org)

Achtung: wer diese Wegwerf-Mailadresse kennt, der kann auch darauf zugreifen, ohne Passwort. Deshalb ist diese nur für solche Authentifizierungen geeignet. Für das weitere Vorgehen, bzw. Registrierung, der muss zuerst eine GMX Mailadresse eröffnen, denn diese verlangen keine Benutzerauthentifizierung. Es gibt auch andere Mailanbieter, bei dem dies der Fall ist. Die registrierung bei einem Provider ist dafür nötig, dass du im Notfall das Passwort zurücksetzen könntest. Wenn du findest, es sei nicht nötig, dann eröffnest du jedesmal ein neues Konto. Was auch nicht schlecht ist.

Wer eine Adresse organisiert hat, kann sich auf Google, ganz anonym registrieren.

 

 

 

 

 

Jedes Gerät ein anderes Konto verwenden

Meine Taktik ist es, auf jedem Gerät, das ein Google-Dienst verwendet, wird ein eigenes Google-Login mit verschiedenen Fake-Adressen verwendet. So kann dich Google zwar auf dem Mobilen Gerät erkennen, allerdings sieht die Krake nicht all deine Daten und müsste, viel mehr Zeit aufwenden, um alles zusammenzubringen und einem einzigen Benutzer zuzuweisen.

Schon einmal ein Teilerfolg.

Die Krönung für deinen persönlichen Datenschutz wäre gänzlich auf solche Dienste zu verzichten.

Es wird auf dieser Seite eine Kategorie geben, welche alternativen zu Google-Dienste bieten wird.

Bei Fragen und Anregungen => Die Kommentar-Funktion wurde noch nicht so oft verwendet.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.