Zensur in den Onlinemedien

Nicht vor allzu langer Zeit bin ich auf einen Vortrag von Daniel Kriesel an der 33C3 gestossen, der mir bestätigt, was ich schon länger denke. Meine Theorie dabei war, dass gewisse Beiträge auf den diversen Internetportalen (Bild.de, 20min.ch, blick.ch, etc.) gewisse „News“ kommentiert werden können und andere Beiträge nicht. Es fällt dabei auf, das eine gewisse Thematik entweder kommentierbar ist oder nicht. Es geht dabei meistens um Terrorismus, nichtverbündete der NATO, oder andere Feinde der USA. Man hat also über gewisse Themen den Mund zu halten. Wer lust hat, kann den ganzen Vortrag, der ca. 1 Stunde lang dauert selber anschauen und sich seine eigenen Gedanken machen.

Er hat seit ein paar Jahren, jeden Tag mehrmals eine Kopie von Spiegel.de heruntergeladen und ausgewertet. Big Data nennt sich das und er verwendet nur Meta Daten, die als einzelne Info nichts bringt, in Kombination allerdings mächtige Informationen generieren. Man kann es auch Vorratsdatenspeicherung nennen, was ja nun mittlerweile in vielen Ländern schonTatsache ist.  Aber schaut doch selbst:

Auf der Website von D. Kriesel (direktlink Spiegelmining) kann man Grafiken aus dem Vortrag ansehen und selbst noch genauer überprüfen. Die Fakten sind also alle da. Ausserdem wurde dieser Vortrag mit französischen und englischen Untertitel übersetzt, welche man ebenfalls auf der Seite findet.

Ausserdem regt es dazu an, seine eigenen Daten nicht einfach so gegen aussen zu tragen sondern sie mehr zu schützen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.